Der Weg vom HNO zu terzo

Wer verordnet ein Hörgerät?

Hörverlust und nun? Der erste kleine Schritt ist gemacht, wenn Sie sich selbst eingestehen, dass Sie unter einem Hörverlust leiden. Machen Sie am besten einen professionellen Hörtest bei einem Hörakustiker oder einem HNO-Arzt. Diese können feststellen, ob Sie unter Schwerhörigkeit leiden. Ist dies der Fall, kann jedoch nur der HNO-Arzt herausfinden, worin die Ursache des Hörverlust liegen. Zudem kann er Hörgeräte verschreiben und eine entsprechende Überweisung an einen Hörakustiker ausstellen. Die gesetzlichen Krankenkassen sind dazu verpflichtet, die Kosten für Hörgeräte zu übernehmen, wenn diese medizinisch notwendig sind. 

Umfangreiche Beratung

Der Hörakustiker berät Sie dann ganz individuell und erfragt Ihre konkreten Hörbedürfnisse. Beispielsweise, ob Sie an einem lauten Arbeitsplatz tätig sind, viel auf Reisen oder bestimmte Sportarten treiben. Auf Basis Ihrer Hörbedürfnisse wählen Sie das passende Hörgerät aus. Anschließend tragen Sie das Hörgerät Probe, nach einer bestimmten Eingewöhnungszeit erfolgt eine Feinjustierung. Diese Anpassung kann durch die terzo-Gehörtherapie unterstützt werden, so dass Sie die Qualität der Hörgeräte besser unterscheiden können. Denn durch das Hörtraining können die Hörfilter wiederaufgebaut werden, die störende Umweltgeräusche filtern.